Rufen Sie uns an.
0821 - 567 348 16
Schreiben Sie uns.
info@paultrans.de

Schaden beim Umzug: Wer zahlt?

Was sind Gefälligkeitsschäden?

Ein Umzug ist nur selten frei von Stress. Die Kartons bereitstellen, den Umzugswagen bestellen und eine Parkgenehmigung anfordern: Diese und viele weitere Aufgaben haben Sie am Umzugstag bereits erledigt. Handelt es sich dabei um einen Privatumzug, haben Sie vielleicht auch Freunde und Bekannte als Umzugshelfer eingespannt. Das ist nicht nur praktisch, sondern meist ein wenig spaßiger.

Ernsthafte Probleme können allerdings dann entstehen, wenn es zu Transportschäden kommt, die nicht von der Versicherung getragen werden. Das ist bei Gefälligkeitsschäden der Fall. Solche Schäden muss der Verursacher selbst bezahlen.

Ein Schaden gilt immer dann als Gefälligkeitsschaden, wenn es sich um eine unentgeltliche Arbeit oder Dienstleistung handelt. Freunde helfen Ihnen beim Umzug? Die Nachbarn passen auf Ihre Kinder auf? Solche Hilfen sind Gefälligkeiten, die wir unseren Mitmenschen entgegenbringen.

Gefälligkeitsschäden vorbeugen

Beim Umzug wird die Versicherung oftmals vernachlässigt. Idealerweise setzen Sie alles, was damit zu tun hat, zusätzlich auf Ihre Umzugscheckliste. Dazu gehört nicht nur die private Haftpflichtversicherung, sondern ebenfalls die Transportversicherung. Im besten Fall können Sie eine bestehende Versicherung um solche Gefälligkeitsschäden ergänzen. Vielleicht deckt Ihre Haftpflicht solche Schäden bereits ab? Ein Blick in die Unterlagen zeigt Ihnen, ob das der Fall ist.

Demnach gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten, um Gefälligkeitsschäden vorzubeugen. Die Erste ist es, den Umzug komplett in die Hände einer Spedition zu geben. Diese Umzugshelfer übernehmen nicht nur das Tragen schwerer Gegenstände für Sie. Vielmehr profitieren Sie davon, dass diese Experten sich Tag für Tag mit der Organisation und der Durchführung von Umzügen beschäftigen. Hinzu kommen die Vorteile der Versicherungen, die Sie in diesem Fall genießen. Eine sehr hilfreiche Police ist etwa die Transportversicherung.

Die andere Möglichkeit ist es, Ihre vorhandenen Versicherungen ausreichend zu erweitern. Das bedeutet, dass Sie etwa eine umfangreiche Hausratversicherung abschließen. Eine zusätzliche Versicherung zwischen der alten und der neuen Wohnung kann ebenfalls sinnvoll sein. Zwar mag diese Möglichkeit auf den ersten Blick deutlich günstiger wirken, im Schadensfall muss das jedoch nicht zutreffen.

Transportversicherung: Wer zahlt Schäden beim Umzug?

Bei einem privaten Umzug haben Sie unterschiedliche Möglichkeiten, die Sie und Ihre Helfer absichern. Dazu gehört einerseits Ihre Haftpflichtversicherung, andererseits eine umfangreiche Transportversicherung. Beides hilft Ihnen dabei, die anfallenden Kosten für Schäden zu minimieren. Dabei ist es wichtig, dass Ihre Versicherungspolice den Schadensfall ausreichend abdeckt. Der Vorteil eines Umzugs mit einem Umzugsunternehmen: Das Unternehmen haftet für Schäden während des Umzugs.

Falls Sie Möbelpacker über eine Online-Jobbörse engagiert haben, fragen Sie im Vorfeld nach, ob eine Transportversicherung abgeschlossen wurde. Denn grundsätzlich gilt: Die Haftpflichtversicherung deckt lediglich den Schaden gegenüber Dritten. Ist es eine Beschädigung, die Sie selbst betrifft, sind Sie dafür zuständig.

Eine Transportversicherung ist in vielen Fällen eine hervorragende Ergänzung zu Ihrer privaten Haftpflichtversicherung. Da rund um den Umzug zahlreiche Erledigungen und Aufgaben anfallen, geraten solche scheinbar zweitrangigen Überlegungen oftmals in den Hintergrund.

Aber was genau ist eigentlich eine Transportversicherung? Eine Transportversicherung wird vorrangig von Handels- oder Dienstleistungsunternehmen genutzt. Sie bewahrt die Unternehmen vor finanziellen Einbußen, die durch den Transport entstehen könnten. Das bedeutet: Die Transportversicherung schützt vor Transportschäden. Sobald Sie mit einer Umzugsfirma zusammenarbeiten, ist meist sichergestellt, dass eine gültige Police vorliegt.

Umzugsunternehmen: Brauche ich eine zusätzliche Versicherung?

Sie planen mit einem Umzugsunternehmen umzuziehen? Dann müssen Sie sich weniger Gedanken um Versicherungen machen. Schließlich sind Ihre Möbel und Gegenstände bei einer Spedition automatisch versichert. Eine zusätzliche Transportversicherung lohnt sich vor allem dann, wenn Sie wertvolle Güter transportieren lassen. Das liegt daran, dass bei einem Spediteur eine Haftungssumme von rund 620 Euro pro Kubikmeter gilt.

Die Transportversicherung erhöht diesen Satz, sodass sie Ihre Kunstwerke und Erbstücke hinreichend schützt. Wichtig ist, dass auch bei  einer Transportversicherung bestimmte Haftungsausschlüsse gelten. Informieren Sie sich am besten vorab, ob das der Fall ist.

Übrigens: Versicherungen der Spedition, wie beispielsweise die Transportversicherung, decken nur bestimmte Schäden. Nämlich solche, die von den Helfern verursacht werden. Helfen Sie also dabei, Möbel hineinzutragen oder die Kartons auszupacken, greift Ihre Versicherung nicht die des Umzugsunternehmens.

Welche Versicherungen zahlen?

Neben der Transportversicherung profitieren Sie von weiteren Policen, die Ihnen beim Umzug zugutekommen. Ein solches Beispiel ist die Hausratsversicherung: Sobald Sie umziehen, überträgt die Versicherung den Schutz auf die neue Wohnung. Für Sie als Versicherter bedeutet das, dass Sie vorerst in beiden Wohnräumen versichert sind. In der Regel erlischt der Schutz in der alten Wohnung nach spätestens zwei Monaten. Einzige Ausnahme: Sie behalten Ihr altes Zuhause als Zweitwohnsitz.

Damit das der Fall ist, sollten Sie Ihren Versicherer spätestens zu Beginn des Umzugs über den Wohnungswechsel informieren. Dazu zählt auch, welche Fläche Ihre neue Wohnung aufweist. Schließlich können eine größere Wohnfläche oder ein höherer Hausratswert die Versicherungssumme erhöhen.

Wichtig ist, dass die Hausratsversicherung für die jeweiligen Wohnungen gilt. Bei einem Schaden auf dem Transportweg zwischen beiden hilft Ihnen die Transportversicherung weiter. Mit ihr sind Sie auf dem Weg von der alten in die neue Wohnung ausreichend geschützt. Das bedeutet: Eine Kombination aus Hausratsversicherung und Transportversicherung eignet sich ideal für Ihren kommenden Umzug. So sind Sie und Ihr Hab und Gut ausreichend geschützt.

Anschrift

PAULTRANS Umzüge
Partnachweg 1
86165 Augsburg

Paultrans Umzüge Umzugsunternehmen hat 4,99 von 5 Sternen 226 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Bürozeiten
Montag - Freitag
09.30 - 18.00 Uhr